Beauty & More

5 Tipps gegen fettige Haare

Meine Haare und Ich – ein sehr langwieriges und anspruchsvolles Thema, welches ich mich auch hier am Blog und auf Instagram oft wende. Wer mich schon länger verfolgt weiß, dass ich bis vor zwei Jahren dauernd meine Haarfarbe gewechselt habe und daher auch einiges an Haarlänge einbüßen musste. Nachdem ich aber immer wieder zurück zum Ombrestil gekommen bin, habe ich vor zwei Jahren entschieden dem „Ombre“ treu zu bleiben. Mal etwas goldiger, mal etwas heller mal etwas grauer oder wie aktuell, sehr natürlich aber definitiv OMBRE und vor allem wachsen und pflegen! Bis jetzt klingt das ganz gut 🙂

Fettige Haar, trockene Spitzen? Ich kämpfe seit Jahren gegen das tägliche Haarwaschen und habe heute für euch fünf Tipps gegen fettige Haare! Schaut gerne vorbei auf meinem Blog www.moreaboutdanie.at
Das Einzige was ich nie losgeworden bin sind die schnell fettenden Haare. Ich habe von natur aus sehr dünnes Haar und für meine Bedürfnisse viel zu wenig Haare. Richtig wohl fühle ich mich daher dann nur bei frisch gewaschenen und geföhnten Haaren. Da ich aber leider jeden Tag Haare waschen müsste, habe ich die letzten Jahre viel ausprobiert um gegen das tägliche Waschen anzukämpfen und bin mittlerweile auf alle zwei bis drei Tage gekommen. Ein Fortschritt – wie ich finde, oder? Nun möchte ich mit euch meine Erfahrungen teilen, vielleicht ist ja für den Ein oder Anderen etwas dabei!

1. TIPP – AUSFETTEN

Hört sich vielleicht ekelig an aber mit Tipp 2 und 3 definitiv aushaltbar. Gerade im Sommer, wo man ohnehin viel draußen ist, im Pool schwimmt oder im Meer Baden ist hilft oft einfach ein Zopfgummi und fertig. Das Chlor bzw. Salzwasser trocknet die Haare ohnehin aus und fetten sie so nicht schnell nach. Also einfach nach dem Baden mit klarem Wasser die Haare vom Chlor und Salzwasser befreien, gut durchbürsten und einen Zopf machen. So lässt es sich gerne mal zwei drei Tage aushalten. 

2. TIPP – TROCKENSHAMPOO

Auch dies ist euch vielleicht nicht neu, aber das schwierige an der Trockenshampoogeschichte fand ich persönlich das richtige Trockenshampoo zu finden und vor allem, es richtig anzuwenden. Egal welches Trockenshampoo ihr benutzt, die richtige Anwendung is das entscheidende. Ich habe Folgende für mich entdeckt: Einfach eine dicke Strähne nehmen und das Trockenshampoo von ca. 30 bis 40cm Entfernung daraufsprühen und die Haarpartien so durchgehen. Dann mit den Fingerspitzen an der Kopfhaut einmassieren und etwas „eintrocknen“ lassen. Dann vorsichtig kopfüber die Haare frisieren. Fertig und sieht aus wie frisch gewaschen. So könnt ihr ebenfalls ein bis zwei Tage überwinden.

3. TIPP – FLECHTFRISUREN

Wenn ich mal wieder weniger Haare waschen möchte versuche ich mich an verschiedenen Frisuren. Vorher wende ich etwas Trockenshampoo nach Tipp 2 an und mache am zweiten Tag meistens einen Dutt. Da fallen die Haare noch schöner. Am dritten oder manchmal sogar vierten Tag wiederhole ich sparsam Punkt 2 nochmals (wen nötig) und mache mir dann Flechtfrisuren. Seitdem meine Haare endlich etwas länger sind versuche ich mich auch an den verschiedenen Dutch und French Braids. So lassen sich auch wieder ein bis zwei Tage überbrücken. 

4. TIPP – KUREN, BALSAM & SPÜLUNG

Bei mir ist es durch das Ombre leider so, dass mein Ansatz schnell nachfettet und dafür meine blonden Spitzen sehr trocken sind. Seitdem sie etwas länger sind, merke ich auch nach dem Waschen, dass ich ohne Pflege und Spülung kaum die Haare kämmen kann. Ich versuche daher die Pflege/Kur/Balsam immer nur auf die Längen und Spitzen zu geben und den Ansatz auszulassen. Die Nassen Haare kämme ich dann durch, gebe eine Sprühkur auf die Längen und lasse sie antrocknen um später in Tipp 5 überzugehen.

5. TIPP – HAARE FÖHNEN

Gerade dieser Punkt half mir am Anfang sehr viel. Ich habe zumindest den Ansatz immer geföhnt. Nach dem antrocknen föhne ich kopfüber immer die Haare. Ich gehe mit den Fingern durch den Ansatz bis dieser komplett trocken ist. Ihr könnt die Längen und Spitzen dann entweder auch föhnen (ich mache dies immer gegen die Wuchsrichtung um Volumen zu bekommen, somit wir hier auch gleich der Ansatz gepuscht und liegt nicht glatt am Kopf) oder ihr lässt sie freilufttrocknen. Ihr merkt sicher den Unterschied als wenn ihr zB mit Nassen Haaren und vielleicht sogar mit Zopf die Haare trocknen lässt. Shampoo oder Pflegereste können sich dann auch im Ansatz absetzen und so sehen die Haare schon am ersten Tag fettig aus.
******************************************
Ich hoffe ihr kann euch mit meinen fünf Tipps gegen fettige Haare etwas helfen. Kopf hoch! Wenn ihr die Tipps durchhaltet werden sicher bald die Ergebnisse für sich sprechen.
Habt ihr auch noch Tipps für mich? 
Hinterlasst sie mir doch gerne als Kommentar!
Eure, 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.