Food,  Veggie

Vegetarisches Curry mit Vollkornnudeln

Hello meine Lieben und herzlich Willkommen zurück auf meinem Blog zu einem neuen leckeren Beitrag.

Wer mir vielleicht auch auf Instagram folgt (wenn nicht gerne HIER) weiß, dass ich seit meinem Geburtstag im Juni meine Ernährung auf vegetarisch umgestellt habe. Genauer darauf eingehen möchte ich gar nicht, da es jedem selbst überlassen ist was, in welchen Mengen und warum er etwas isst. Da ich auch gerade wieder eine super healthy Ernährung anstrebe, so ganz ohne konventionellen industriellen Zucker, setze ich mich gerade sehr viel mit Ernährung und vor allem das durchsuchen des World Wide Web’s nach leckeren, schnellen und einfachen Gerichten auseinander. Ich koche zwar gerne, aber Rezepte mit viel Schnick Schnack wo ich erst mal eine Suchmaschine brauche um es zu verstehen?! Nö danke!

Ich hab mich dann einfach mal an meine Low Carb Zeit zurückerinnert und da ist mir eingefallen, wie ich Sahne immer mit Kokosmilch ersetzt habe. Die Kokosmilch ist einfach ein Traumersatz, da er dickflüssig und cremig zugleich ist und man keine sonstigen Zutaten benötigt um die Suppe oder Sauce zu binden.

Zurück zum eigentlichen, heute möchte ich euch mein leckeres vegetarisches Curry ans Herz legen.

Zutaten:

1x Suppengemüse (1 orangene Karrotte, 1 gelbe Karrotte, Porree, Petersilie)
1x große Charlotte (oder 2-3 kleine)
1x Zuchini
1x Rama Cremefine (oder Olivenöl, etc.)
1x kleine Kokosmilch light
1x Curry, Pfeffer, Salz & Kurkuma
1x Vollkornudeln
1x Gemüsesuppenwürfel

Zubereitung:

Zuerst einmal Wasser mit Salz auf den Herd stellen und zum Kochen bringen.

Dann je nach Bedarf die Nudeln dazugeben und weich kochen. Dann habe ich die Zuchini und die Karrotten in gleich große Stücke gegeben und mit etwas Rama in der Pfanne angebraten. Dazu dann den feingeschnittenen Porree. Dann benötigt ihr ein Glas (200ml) Wasser, verrührt dies mit einem Suppenwürfel und gießt die Pfanne auf. Auf höhere Flamme kochen lassen, bis das Gemüse weich ist. Dann die kleingewürfelten Charlotten dazugeben und schön anbraten (wichtig für den Geschmack!). Wenn die Charlotten goldbraun sind das ganze mit Kokosmilch ablöschen und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Je nach Geschmack Curry, Kukuma, Salz und Pfeffer dazugeben und das ganze mit den Nudeln vermischen. Ich esse immer zu allem gerne Salat. Daher habe ich Chinakolsalat genommen, mit Salz, Essig, Öl, Wasser und Gartengräuter gemischt. Fertig!

Ich finde das Curry eine leichte, gesunde Variante und absolut empfehlenswert!

Viel Spaß beim Nachkochen, eure

 

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.