Beauty & More

Herbstroutine – Goodbye Summerskin!

Draußen soll es wieder einen Wetterumschwung geben. Nach den letzten sonnigen Tagen sind Regeneinbrüche gemeldet, die Blätter fallen bereits von den Bäumen und mehr als gut 20 Grad scheint es dann auch nicht mehr zu werden. Es dauert nicht mehr lange, bis mann wieder beginnt die Wohnräume zu heizen, Duftkerzen aufzustellen und sich in flauschige Decken einzuigeln.

[Werbung – In Kooperation mit Notino.at]

Während die Haut – zumindest bei mir – im Sommer immer schön gepflegt war, wenig Make-up viel Sonne und ganz viel Natürlichkeit, merkt man zu Beginn des Herbstes wie manche Stellen langsam wieder ihren Trockenheitszustand vom Vorjahr annehmen. Meine Haut benötigt hier immer ein gewisses Extra an Pflege um auch die trockene Heizungsluft ohne wenn und aber zu überleben. Gerade in den letzten Jahren habe ich ganz viel ausprobiert was Cremes, Öle, Schäume und Co angeht und bin schlussendlich zu einem einfachen Ergebnis gekommen. Die Pflege beginnt nicht erst bei der passenden Creme, sondern schon lange vorher. Während ich mich immer mit kleinen Bürsten und Pads abgemüht habe, die trockenen Schüppchen sanft aber effektiv wegzubekommen habe ich erst vor Kurzem zum ersten mal von sogenannten „Reinigungsbürsten“ gehört. Ab und zu habe ich eine in der Fernsehwerbung entdeckt, war mir aber nicht sicher, ob diese auch das hält was sie verspricht.

Nach vielen Recherchen im Internet bin ich auf das FOREO – Luna Reinigungsgerät gestoßen. Eine kleine, leichte Reinigungsbürste, welche mit sanften, gleichmäßigen Bewegungen die Hautschüpchen entfernt und so für ein ebenmäßiges Hautbild sorgt. FOREO Reinigungsschallbürsten werden aus hypoallergenem porenlosen Silikon hergestellt, das für die bestmögliche Hygiene sorgt. Über 8.000 Schallimpulse pro Minute garantieren, dass die Haut bis in tiefe Schichten und dabei absolut schonend gereinigt wird. Scheint ja ein wahres Wunderwerk zu sein, diese FOREO Bürste. Ich nachfolgenden habe ich euch meine vier Favouriten an Reinigungs- und Reinigungsschallbürsten verlinkt.

FOREO Luna Play PlusPhilips Visa Pure EssentialsSilk’n PureMary Kay Skinvigorate

Was mich so von der FOREO Reinungsschallbürste überzeugt hat, dass sich eine Anschaffung lohnt?!

  1. Die Farben – egal welche Lieblingsfarbe man hat, FOREO bietet eine reihe von tollen Farben, pastellig aber auch schön knallig.
  2. Die Handhabung. Die Bürste ist klein, hantlich und sehr leicht zu reinigen. Gerade für kleine Abschminkmuffel wie mich, perfekt.
  3. Batterien – ich bin den Kabelsalat echt leid. Egal ob beim Epilierer oder eben der Reinigungsbürste. Wer hängt schon gerne am Strom, wenn es mit Batterie viel einfacher ist?
  4. Die verschiedenen Noppen, welche eine ebenmäßige, genaue Reinigung erzielen.

Es gibt auch verschieden Versionen von der Reinigungsbürste, von Professionell bis zur jenen für die kleine Geldbörse.

Nun zu meiner Herbst-/Winterroutine. Ich versuche diese so gut es eben nunmal geht im Alltagsstress zumindest 2 Mal die Woche zu machen. Wenn wir dann im Herbst umziehen und ich jeden Tag zu Hause bin, schaffe ich es vielleicht sogar alle zwei Tage, mal sehen!

1. Das grobe Abschminken. Über die Jahre habe ich hier öfter zu Abschminktücher gegriffen, welche aber die Haut nicht besonders schonend reinigen, da man ja wirklich viel schrubben muss um die wasserfeste Mascara zu entfernen. Mittlerweile greife ich gerne auf Reinigungsschäume zurück. Hier ist mir besonders die Sanfheit wichtig, da ich vor allem in den Gesichtspartien sehr empfindlich bin. Mit warmen Wasser und dem Reinigungsschaum versuche ich grob die Haut von der obersten Make-up-Schicht zu reinigen.

2. Dann benutze ich für die genaue Reinigung ab sofort eine Reinigungsbürste. Meine Pads, die ich bisher verwendet habe. haben nun wirklich schon ausgedient. In Verwendung habe ich aktuell (und gestern bereits ausgiebig gestestet) die FOREO und bin damit total zufrieden. Hierbei gebe ich ein bisschen Reinigungsmilch auf mein Gesicht und benutze Sanft die Bürste um vor allem die trockenen Stellen an Nase und Kinn sanft aber effektiv zu reinigen.

3. Nach der genauen Reinigung benutze ich zur Berühigung der Haut ein Tonikum, da diese dann durch die Reinigung etwas mehr an Pflege benötigt.

4. Nun zu guter letzt gibt es noch die gute alte Creme. Hier benutze ich seit langem die Tag- und Nachtcreme und bin total zufrieden, immerhin benötigt meine knapp 30 Jahre alte Haut bereits ein bisschen Hilfe um straff zu bleiben. Wenn einige Stellen (Nase, Kinn) sehr trocken sind, lasse ich über Nacht auch ein Serum seine Wirksamkeit entfachen.

Ihr seht, eine gepflegte, gereinigte Haut benötigt besondere Aufmerksamkeit und auch wenn ich wirklich oft zu faul bin um mich die halbe Stunde (höchstens!) ins Bad zu gehen, stelle ich jedes Mal aufs Neue fest, wie sich meine Haut über die besondere Pflege freut und strahlt. Gerade im Herbst/Winter, wenn die Sonne nur wenig an den Tag kommt, freut man sich ja dennoch, wenn die Haut mit einem um die Wette strahlt, oder?

Mein Fazit nach dem gestrigen ausgiebigen Testvorgang: Ich liebe sie! Sie reinigt viel schneller, sanfter und intensiver als die bisherigen Pads und meine Haut fühlt sich auch ohne Creme oder Öl einfach sanft und weich an. Ich bin schon gespannt was die nächsten Wochen so bringen!

Verratet mir doch gerne mal eure Pflegeroutine

und

was bei euch im Herbst/Winter absolut nicht fehlen darf!

Eure,

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.