Mein Freund braucht täglich seinen Kaffee um in die Gänge zu kommen, meine Schwiegermama und ich trinken gerne mal nachmittags bei einem gemĂĽtlichen Plausch eine Tasse Kaffee und sonntags trifft sich oft die gesamte Familie auf Kaffee und Kuchen. Was dabei nicht fehlen darf? Genau – Kaffee! Ein guter Kaffee gehört einfach zum entspannen dazu und ich finde nichts schlimmer als einen schlechten Kaffee der nach abgestandenen Wasser schmeckt. Ich bin eher der Typ fĂĽrs Cremige. Da ich ohnhin sehr wenig Kaffee trinke und lieber zu Kakao greife, sind wir uns in Punkto Kaffeemaschine noch nicht richtig einig geworden bis wir dann endlich unsere Kaffeemaschine gefunden haben und zwar um fast 50% gĂĽnstiger als im Laden. Wo? Beim letzten Amazon-Prime Day 2018!

(c) by pixabay

Bei meiner alten Wohnung hatte ich zwei Kapselmaschinen, welche zwar in der Anschaffung günstig waren, jedoch im Verbrauch teurer. Gerade wenn Besuch da ist, trinkt man doch öfter mal mehr als ein oder zwei Tassen und schwubs sind die Kapseln leer. Wenn ich nur für mich Kaffee machen müsste, würd ich mir dennoch eine Kapselmaschine zulegen, da ich meinen Kakao in der Mikro erwärme und so maximal 3,4 oder 5 Mal im Monat einen Kaffee trinken würde. Wenn dann müsste es aber mit viel Schaum sein und so greife ich dann meistens zu Cappuccino und Latte Macchiato.

Da wie gesagt beide Familien, meine und die meines Freundes, sehr gerne und viel Kaffee trinken sind wir schnell weg von der Kapselmaschine und zur Vollautomatenmaschine geswitcht.

In meiner Berufschulzeit war ich sehr oft bei einer Freundin lernen, die hatte auch einen Vollautmaten mit Milchschäumer der einfach einen perfekten Kaffee zauberte. Seitdem träume ich heimlich auch von einem Vollautomaten der die Zusatzfunktion für Cappuccino und Latte Macchiato hat. Wir haben uns nun viel umgesehen, sind zu dem ein oder anderen Elektroladen gefahren und haben auch das World Wide Web durchforstet nach günstigen qualitativen Vollautomaten und kommen immer wieder zu denselben Herstellern.

(c) by pixabay

Damit ihr euch nicht so damit rumschlagen mĂĽsst und vielleicht später sogar enttäuscht seit von eurer Anschaffung, die – wie ich gesehen habe – meist bei € 300,00 beginnen, habe ich fĂĽr euch eine kleine Checklist was man fĂĽr einen richtig guten Vollautmaten beachten sollte:

Punkt 1: Wieviel Kaffee trinke ich?
Bei mir ist das schnell geklärt. Ich trinke, wenn ich nicht gerade mit meiner Schwiegermama zusammensitze oder mit der Familie gar keinen Kaffee. Wäre ich also alleine, würde ich nicht mal eine Kaffeemaschine benötigen. Da wir aber ab Herbst alle ziemlich genau auf 10 Minuten zusammenwohnen, freue ich mich schon auf das ein oder andere Kaffeetreffen.

Punkt 2: Welchen Kaffee trinke ich?
In der Arbeit habe ich immer wasserlöslichen Latte Macchiato. Ihr seht ich bin da nicht sehr anspruchsvoll. Mein Freund trinkt seinen Kaffee immer schwarz, daher ist ihm ein guter Kaffee sehr wichtig. Wir brauchen also eine Maschine, welche von vornherein schon guten Kaffee macht, aber auch die Möglichkeit für individuellen Kaffee bietet.

Punkt 3: Anschaffungskosten vs. Verbraucherkosten?
Die Vollautomatenmaschine ist in der Anschaffung zwar teurer, aber bei unserem Verbrauch dann wieder günstig. Wie gesagt wären unsere Familien keine Kaffeetrinker würd ich defintiv zur Kapselmashcine tendieren, für den täglichen Gebrauch und wochenendliche Kaffeetreffen eher zur Vollautomatenmaschine. Dies fängt schon dabei an, dass man an Sonntag bzw. Feiertagen nirgends Kapseln bekommt, Bohnenkaffee findet man in fast jeder Tankstelle. Daher sollte man abwägen zwischen günstige Anschaffung (wenig Kaffeetrinker) und teurer Anschaffung (viel Kaffeetrinker).

Punkt 4: Die Reinigung.
Wir haben uns in den Elektroläden sehr gut infomiert und uns die Automaten auch von innen zeigen lassen. Eine schnelle, unkomplizierte und leichte Reinigung ist bei mir absolute Priörität. Es gibt teilweise sogar schon Maschinen die sich selbst reinigen und man je nach Verbrauch nur ein bis zwei Mal im Jahr die Maschine selbst reinigen muss. Diese Option wird schon immer mehr zum Standart und hoffe ich, dass wir so eine Maschine ergattern. Wer will schon jede Woche die Maschine zerlegen und mit der Zahnbürste die kleinen Einzelteile säubern, ich nicht!

FĂĽr uns sind hier zwei Marken ganz klar im Vordergrund:

Philips und De Longhi

Wobei die De Longhi ganz klarer Favourit ist, da meine Schwiegermama eine hat (zwar ohne Cappuccino-Funktion) und dieser mir auch nur mit Milch ohne Schaum schmeckt. Er ist so cremig und nicht zu herb, klar mein Ding und das beste, man muss nur genau ein Teil herausgeben und säubern und das sagt einem die Maschine auch noch 🙂

Wir haben uns nun am Prime-Day die DeLonghi Magnifica S Ecam gegönnt.

Die war von ursprünglich EUR 649,99 auf EUR 399,99 reduziert und konnten wir einfach nicht daran vorbei. Die erste Verkostung wird es dann Anfang März in der Wohnung geben, ob sie wohl genau so tollen Kaffee wie die meiner Schwiegermama macht?

(c) by pixabay

Wie trinkt Ihr gerne euren Kaffee?
Eure,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.