Eine essentielle Frage, mit der wir vor zwei Wochen massiv beschäftigt waren. Egal ob Blogbeiträge, Youtubevideos oder andere Hundebesitzer. Wir waren auf der Suche nach Hilfe, da unser kleiner Schatz es liebte, egal wo er stand sein Geschäft zu verrichten.

Wer denkt schon daran, wie schwer es sein kann, seinen Welpen stubenrein zu bekommen, wenn man in diese treuen Glubschaugen schaut?

Wir waren wirklich am verzweifeln. Lio schien keine Anstalten zu machen, irgendwie stubenrein zu werden. Auch mein heißgeliebter Wohnzimmerteppich (der einzige übrigens in der ganzen Wohnung) musste daran glauben. Die ersten 2,3 Pfützen schaffte er noch, aber nachdem Lio mehrmals täglich den Teppich „begoss“, wurde er schlussendlich aus der Wohnung verbannt.

Wie lange dauerte es nun bis Lio stubenrein war?

Von einem Tag auf den anderen war es dann endlich soweit. Lio war in der 12 Woche (knapp drei Wochen bei uns) und hat am Freitag, den 30.08.2019 zum ersten Mal einen ganzen Tag lang nicht in die Wohnung gemacht. Seitdem ist der kleine Welpe stubenrein. Lediglich Teppiche sind bei ihm noch eine ständige Herausforderung. Gerade in der Arbeit muss man hier leider noch immer ganz genau aufpassen.

Wie haben wir Lio stubenrein bekommen?

Hier kann ich euch nur empfehlen geduldig zu sein. Nach jedem Mal essen, schlafen, spielen sofort aufs Welpenklo oder in die Wiese setzen. Wenn euer Welpe sich an Orten hinsetzt und loslegen will, welche nicht zum lösen geeignet sind (Teppiche, in der Wohnung, etc.) hebt ihn sofort in die Höhe. Wenn ihr in hochhebt, hört der Welpe sofort auf sich zu lösen. Schnappt ihn und setzt ihn aufs Welpenklo oder auf die Wiese, auf der er sich auch in Zukunft lösen soll.

Wir haben hier auch noch von Beginn an die Wörter „husch husch“ im Zusammenhang mit „sich lösen“ verwendet, wenn sich Lio gelöst hat bzw. lösen sollte und ihn dann ein Leckerli als Belohnung gegeben. Diesen Tipp haben wir von meiner Mama. Mittlerweile klappt das so gut, dass wir morgens oder nachts ihn einfach nach draußen bringen, „husch husch“ sagen und es meistens nur wenige Sekunden dauert, bis er sich „hinsetzt“. Praktisch vor allem in hektischen oder stressigen Situationen. Hier solltet ihr nicht vergessen, die Untergründe zu wechseln. Lio hatte in der Stadt (wenn ich ihn mit zur Arbeit genommen habe) zuerst Hemmungen sich zu lösen, erst als er es nicht mehr halten konnte, löste er sich auf „husch husch“ und hat seitdem keine Angst mehr. Dies ist deshalb wichtig, da man oft gerade in Städten nicht immer schnell eine Wiese zur Hand hat und der Hund keine Hemmungen haben sollte sich auch auf Laub, Schotter oder Beton zu lösen.

Wichtige Utensilien für die Stubenreinheit:

Desinfektionsmittel (Urinlöser)
Küchenrolle

Viele Leckerlis

Was wir an Küchenrolle (saugfähiger als Toilettenpapier oder Taschentücher) gebraucht haben ist der Wahnsinn. Es ist ganz wichtig, dass ihr Plätze, an denen sich euer Welpe gelöst hat unbedingt mit Urinreiniger oder handelsüblichen Desinfektionsmittel (für Möbel, Böden, etc.) gründlichst reinigt, da ein Hund ja eine sehr feine Nase hat und dann schnell glaubt, es wäre sein Löseplatz. Am besten ihr reinigt die Fläche mit Desinfektionsmittel und wischt dann mit Reinigungsmittel noch einmal darüber, damit wirklich keine Reste mehr vorhanden sind.

Wir haben uns im Garten zB ein Eck gesucht, an dem wir wollten, dass sich Lio löst. Man muss unheimlich dahinter sein, damit er auf Dauer sich nur an diesem Platz löst um Verunreinigungen im gesamten Garten zu vermeiden. Hier arbeiten wir noch daran. Wichtig dabei auch wie bei der Stubenreinheit, ihn immer wieder auf den Platz setzen, bei dem er sich lösen soll und wenn er es dann gemacht hat (egal ob gewollt oder überraschend) unbedingt ganz aufrichtig loben und Leckerli geben. Ihr werden sehen, dass nach wenigen Tagen (Wochen) sich der Platz zum Löseplatz entwickelt.

Ich hoffe, dass der ein oder andere Tipp euch helfen, auch euren Welpen stubenrein zu bekommen und freue mich über euer Feedback.

Eure, Danie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.