It’s pumpkin-time …

Ich liebe ja alles was mit Saucen zu tun hat und könnte wirklich jede Nudel darin „ertränken“. Gestern habe ich mich mal an einem leckeren Kürbissaucenrezept herangewagt und es war so unglaublich lecker.

Sogar meinem Freund hat es geschmeckt, der sonst eher kein Kürbisfan ist.

Was ihr dazu braucht:

500g Hokkaido Kürbis *
Salz, Pfeffer
Gemüsebrühe
Cremefine 7%
2 rote Zwiebel
Rama Culiness

Olivenöl
etwas Schnittlauch
Balsamicocreme
Nudeln, Tortellini oder sonstige Pasta

*ich kaufe immer einen großen Kürbis und mache aus dem Rest Kürbispürree und friere es ein zum Weiterverarbeiten 🙂

Als ersten heizt ihr den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze). Dann viertelt ihr den Hokkaido Kürbis und schneiden die Vierteln wieder in 2-3 Spalten. Diese gebt ihr nun auf ein Backpapier auf das Backblech und beträufelt dieses mit Olivenöl. Die Kürbisspalten dann für ca. 20 Minuten in den Backofen.

Währenddessen könnt ihr eure Pasta vorbereiten. Ich hatte beim Gericht Spinattortellini und Tomaten-Mozarella Tortellini genommen, möchte aber unbedingt am Wochenende mal selbstgemachte Kürbistortellini mit herbstlicher Füllung probieren. Dazu hatte ich aber gestern Abend leider keine Zeit mehr.

Wenn der Kürbis weichgebacken ist, ihn kurz zur Seite stellen und etwas abkühlen lassen. Dann in eine große Schüssel geben und mit einem Pürierstab den Kürbis in ein Püree zerkleinern. Wichtig ist hier gut zu pürieren, damit die Schale des Kürbisses sozusagen im Fruchtfleisch untergeht.

Dann nehmt ihr den Zwiebel und schneidet ihn in kleine Würfel, welche ihr dann mit etwas Olivenöl (oder Rama Culiness) weichkocht. Dort kommen dann ca. 3-4 Löffel des Kürbispürees dazu. Dies mit 250ml Cremefine und etwas Wasser** zu einer gleichmäßigen Sauce vermengen. Dann mit Salz und Pfeffer würden. Nun könnt ihr zwischen zwei Optionen wählen:

  1. Gemüsebrühepulver einfach in die Sauce untermengen und aufkochen lassen ODER
  2. ** Ihr nehmt anstatt des Wassers aufgelöste Gemüsebrühe

Dann noch etwas Schnittlauch dazu und die Sauce abschmecken. Ich habe die Tortellinis in etwas Olivenöl in einer Pfanne angebraten, auf einem Teller serviert und dann die leckere Sauce darauf verteilt.

Als Highlight könnt ihr dann noch mit etwas Balsamicocreme ein tolles Finish zaubern.

By the way … das übrige Kürbispüree habe ich in 3 Portionen aufgeteilt und eingefroren. So hat man schnell mal ein leckeres Püree. Dies einfach dann auftauen, mit Salz und Pfeffer würzen und als Püree servieren oder wie oben beschrieben eine leckere Sauce daraus zaubern.

Ich hoffe ich konnte euch etwas zur Kürbissauce inspirieren und freue mich auf euer Feedback!

Eure, Danie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.