Dieses Rezept muss ich einfach mit euch teilen. Letzte Woche war ich bei unserer Nachbarin zum Pizzaessen eingeladen und es war soooo unglaublich lecker. Sie war dann so lieb mir ihr „Geheimrezept“ zu verraten und das kann ich euch nun wirklich nicht vorenthalten.

Wenn ihr also auch absolute Pizzafans seit und ebenso gerne wie ich, mehr selber kochen möchtet, anstatt „Fertigprodukte“ zu verwenden, dann müsst ihr unbedingt dieses Rezept ausprobieren. Viel Spaß!

Was benötigen wir nun für den leckeren, fluffigen Pizzateig?

30ml Olivenöl
220ml warmes Wasser
1TL Zucker
20g frische Hefe (1/2 Würfel)
400g Mehl
1 TL Salz

Und so gehts:

Zuerst richtet ihr euch eine Schüssel und gebt das Wasser sowie den Zucker hinein. Nun den halben Hefewürfel darin auflösen. Dann gebt ihr einfach die restlichen Zutaten dazu und vermengt diese zu einem schönen Teig, der nicht mehr klebt. Je nach Konsistenz sonst Wasser oder Mehl hinzufügen. Dann nehmt ihr eine größere Schüssel, streicht diese mit Olivenöl ein, gebt den Teig in die Mitte und verschließt diesen entweder mit einem Deckel oder Frischhaltefolie. Dann den Teig ca. 1 Stunde gehen lassen. Er sollte dann die doppelte Füllmenge aufweisen. Ich teile den Teig dann in 2 Stücke, forme 2 Kugeln und lege diese noch einmal 15 Minuten zur Seite.

hrend der Teig noch etwas „geht“, könnt ihr die Tomatensauce vorbereiten:

Hierzu benötigt ihr:

2 rote Zwiebel
Olivenöl
400-500g Cocktailtomaten
500ml passierte Tomaten
Salz, Pfeffer, Oregano
Kokosblütenzucker (oder einen herkömmlichen Zucker)

Zuerst gebt ihr etwas Olivenöl in eine Pfanne und schwitzt dort den klein gewürfelten Zwiebel an. Dann halbiert ihr die Cocktailtomaten und dünstet diese bis sie weich sind mit den Zwiebeln. Dann gebt ihr die passierten Tomaten hinzu und lasst das Ganze aufkochen. Nun einfach Salz, Pfeffer, Oregano und einen Teelöffel Kokosblütenzucker hinzu und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen und dann pührieren. Fertig ist eure leckere Pizzasauce.

Kleiner Tipp, da man oft nur 1 oder 2 Pizzen macht und dann natürlich zuviel Sauce hat, einfach ins Gefrierfach. Ihr könnt euch dann jederzeit eine leckere Pizza machen, indem ihr die Sauce schnell unter heißem Wasser oder im Dampfgarer/Mikrowelle auftaut.

Dann einfach mit euren liebsten Zutaten belegen. Hier hab ich auch etwas neues dazugelernt. Anstatt (wie bisher) geriebenen Pizzakäse zu nehmen, gebe ich vorher noch halbierte Büffelmozzarellastücke auf die Pizza und erst dann den Streukäse. Es schmeckt einfach viel, viel besser!

Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim ausprobieren!

Eure Danie

One thought on “Selbstgemacht: Pizza, inkl. Rezept für Teig & Sauce”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere sie.